09/03 2014

Clubpokal 2014

Das Finale des diesjährigen Clubpokals zwischen Roland Hubka und Udo Waltenberger war sehr ausgeglichen und endete in einem leistungsgerechten Unentschieden ( <<Link für Dateidownload folgtzur Partie>>). Zwei Schnellschachpartien brachten dann die Entscheidung zugunsten von Roland. In der ersten Schnellpartie stand Udo sehr aussichtsreich, kam aber über ein Remis nicht heraus. 

Die zweite Schnellpartie schließlich konnte Roland für sich entscheidenich Herzlichen Glückwunsch dem Pokalsieger 2014!

Die Finalisten Udo Waltenberger und Roland Hubka

Im Anhang befinden sich alle Link für Dateidownload folgtErgebnisse sowie die Link für Dateidownload folgtAbschlusstabelle. Im Schweizer-System-Turnier der Verlierer war Oskar Homberger der Beste. Oskar belegte also im Pokalturnier hinter den beiden Finalisten den dritten Platz.

24/02 2014

Start der MMM 2014

Die Münchner Mannschaftsmeisterschaft 2014 ist gestartet.

Anbei erste Impressionen vom Auftakt, im Bild die ersten Bretter der 3. Mannschaft.

Konzentration beim Auftakt

 

(ski)

17/02 2014

Clubpokal 2014

Im Halbfinale setzten sich Roland Hubka (gegen Oskar Homberger im Blitz nach einem Remis in der langen Partie) und Udo Waltenberger (gegen Boris Miskevicer) durch. Alle Ergebnisse befinden sich wie immer im Link für Dateidownload folgtAnhang.

Damit kommt es im Finale zu einer Neuauflage der Erstrundenbegegnung, in der Roland Hubka den Sieg davontragen konnte. Udo Waltenberger, welcher nur durch Losglück im Turnier blieb, erhält die Chance auf Revanche.

Das Finale und die 5. Runde des Schweizer-System-Turniers der Verlierer werden am 4. März (Faschingsdienstag) ausgetragen. Die Auslosung erfolgt unmittelbar vor Rundenbeginn.

 

27/01 2014

Sieger 2013

Bei der Jahresversammlung gab es wie üblich die Siegerehrung für das vergangene Jahr. Herzlichen Glückwunsch!

v.l.n.r.: Udo Waltenberger, Hazim Cehajic, Leonid Volshanik, Boris Miskewicer, Arno Dichmann, Harald Grau, Heinz Baumgartl

22/12 2013

Aktuelle Termine

Am 7.1.2014 findet unser Monatsblitzturnier statt. Am 14.1.2014 startet unser Clubpokal-Turnier.

22/12 2013

Blitzmeisterschaft 2013

Auch in diesem Jahr wurde unsere Blitzmeisterschaft mit einem fünfrundigen Qualifikationsturnier und anschließendem A- und B-Finale ausgetragen. Im A-Finale ging es an der Spitze sehr knapp zu. Die fünf Erstplatzierten lagen nur einen halben Punkt auseinander. Blitz-Vereinsmeister 2013 wurde mit Harald Grau einer, der sich erstmals in die Siegerliste unserer Blitzmeisterschaften eintragen konnte. Harald Grau gewann durch die bessere Sonneborn-Berger-Wertung vor Boris Miskevicer. Dritter wurde Heinz Baumgartl. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern!

Anbei die Link für Dateidownload folgtErgebnisse der Vorrunde sowie der Endstand des Link für Dateidownload folgtA-~ und Link für Dateidownload folgtB-Finales.

22/12 2013

Clubmeisterschaft 2013

Die Clubbeisterschaft ist Geschichte. Arno Dichmann gewann in der letzten Runde mit Schwarz auch gegen Dr. Herbert Stöhr und wurde mit 8 Punkten aus 9 Partien neuer Vereinsmeister. Herzlichen Glückwunsch!

Udo Waltenberger konnte mit einem Weißsieg über Helmut Schleif den zweiten Platz verteidigen. Auf den nächsten Rängen kamen Boris Miskevicer und Harald Grau ein, die ihre Schlussrundenpartien gegen Leonid Volshanik bzw. Stefan Süss ebenfalls gewannen. Anbei die Link für Dateidownload folgtErgebnisse sowie der Link für Dateidownload folgtEndstand.

 

21/09 2013

Erfolg bei der BaySSMM

Am 15. September gewann unsere Mannschaft überraschend den Pokal für den 3. Platz bei der Bayerischen Mannschaftsmeiserschaft im Schnellschach.

Wir gratulieren Boris Miskevicer, Heinz Baumgartl, Leonid Volshanik und Arno Dichmann herzlich!


Senioren-Meisterschaft 2013

Nachdem die beiden noch ausstehenden Partien inzwischen gespielt wurden, kann ich nun die endgültige Abschlusstabelle liefern.

Die ersten drei Plätze waren ja schon vorher vergeben, Sieger wurde Heinz Baumgartl mit beindruckendem Score (9 aus 9!), gefolgt von Hazim Cehajic und Udo Waltenberger. Herzlichen Glückwunsch!

Mit seinen beiden Siegen aus den Nachholpartien hat sich Norbert Simmon noch auf den geteilten vierten Platz (gemeinsam mit Werner Schmitt) vorgeschoben.

Anbei alle Link für Dateidownload folgtErgebnisse und die abschließende Link für Dateidownload folgtTabelle.

Sparda-Bank-Pokal: FM Raykhman zum Zweiten!

Die Turniersieger: Stehend v.l.n.r. Markus Lammers (4. Platz), Thomas Reich (2.), unser 2. Vorsitzender Helmut Schleif. Sitzend v.l.n.r. Alexander Belezky (5.), Alexander Raykhman (1.), Mathias Holzhäuer (3.)

War's der ungewohnt frühe Turnierbeginn um 10 Uhr, oder lag's am lange entbehrten schönen Wetter? Jedenfalls hatten sich nur 43 Teilnehmer/innen eingefunden zum Sparda-Bank-Pokalturnier am vergangenen Sonntag im Kulturhaus Milbertshofen, 13 weniger als im Vorjahr. Deutlich mehr An­lass zur Zufriedenheit gab da die Qualität des Teilnehmer­feldes, was nicht nur an den sechs erschienenen Titelträgern lag.

Nach neun Runden mit Schnellschach-Partien à 15 Minuten pro Spieler gab es einen äußerst knappen Zieleinlauf: Vorn lagen nicht weniger als vier Spieler mit jeweils sieben Punkten, über deren Platzierung zunächst die Zweitwertung (Buchholz) entscheiden sollte. Sie verwies FM Mathias Holzhäuer (SK Schmiden/Cannstatt, DWZ 2223) und IM Markus Lammers (MSA Zugzwang, 2315) und die Plätze 3 und 4. Im wahrsten Sinne des Wortes auf die Spitze trieben es dann FM Alexander Raykhman vom deutschen Meister Baden-Baden (2349) und IM Thomas Reich aus der Schach­abteilung des FC Bayern (2361): Diese beiden lagen auch noch bei der Buchholz-Wertung gleichauf, so dass zur Ver­gabe der Plätze 1 und 2 sogar die Drittwertung herangezogen werden musste ... Die Sonneborn-Berger-Wertung entschied letztlich zugunsten von Rayhkman, der somit - mit hauch­dünnem Vorsprung - den Sparda-Bank-Pokal zum zweiten Mal in Folge gewinnen konnte - Glückwunsch!

Den ebenfalls noch mit Preisgeld bewehrten 5. Platz sicherte sich IM Alexander Belezky (FCB, DWZ 2423). Den Jugend­preis gewann der aufstrebende Ferdinand Xiong (2158) vom SC Vaterstetten, der den "Herren Titelträgern" immer dichter auf den Pelz rückt, und sich diesmal den beachtlichen 10. Platz erspielte. Den Seniorenpreis schnappte sich mit Platz 16 Heinz Baumgartl aus unserem eigenen Verein.
Die drei ausgelobten Ratingpreise gingen an Kostas Tsiker­danos (8. Platz, SK Tarrasch-1945, bestplatzierter Spieler mit einer DWZ unter 2000), Simon Leeb (19. Platz, SK München Südost, <1800) sowie Adela Milak (41. Platz, SC Haar, <1600). Wir gratulieren allen Preisträgern!
Zur Link für Dateidownload folgtTeilnehmerliste und zur Link für Dateidownload folgtAbschluss-Fortschrittstabelle des Sparda-Bank-Pokals 2013 ...

Im nächsten Jahr, beim Sparda-Bank-Pokal 2014, wieder im Kulturhaus Milbertshofen, erhoffen wir uns einen größeren Zuspruch als heuer. Schon allein der schöne Turniersaal hätte mehr Teilnehmer verdient. Und vielleicht müssen wir dann auch nicht mehr ganz so früh aufstehen? ;- (uwa)

Sonntag, 9. Juni: Sparda-Bank-Pokal 2013

Am kommenden Sonntag, dem 9. Juni, lädt unser Club wieder zum offenen Schnell­schachturnier um den „Sparda-Bank-Pokal“ ein. Gespielt werden neun Run­den nach Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie. Wie im Turnierbericht vom Vorjahr versprochen, wird es heuer keinen Platzmangel ge­ben: Turnierort ist der große Saal im externer Link folgtKulturhaus Milberts­hofen, in den 100 Spieler hineinpassen. Für das moderne Kulturhaus, ca. fünf Fußminuten entfernt von der U2-Station Milbertshofen (externer Link folgtLageplan), stellt der Sparda-Bank-Pokal eine Premiere dar, denn ein Schachopen hat dort noch nicht stattgefunden.

Die Startgebühr beträgt 10,- Euro (Jugend­liche 5,- Euro). Anmeldeschluss ist um 09:45, die erste Runde beginnt um 10:00 Uhr. Der Preisfonds umfasst auch heuer insgesamt rund 500,- Euro. Die Spanne reicht von 150,- Euro für den Turnier­sieger über drei Ratingpreise bis hin zu je einem Jugend- und Seniorenpreis. Die Turnierleitung liegt in den erfahrenen Händen von Bezirksspielleiter Jean Bausch und Udo Waltenberger. Turniersieger im Vorjahr war FM Alexander Raykhman (OSG Baden-Baden), vor IM Thomas Reich (Bayern Mü.) und IM Markus Lammers (MSA Zugzwang).
Zur Link für Dateidownload folgtAusschreibung des Sparda-Bank-Pokals 2013 (nsi)

Das Kulturhaus Milbertshofen

Das Kulturhaus Milbertshofen

08/05 2013

Nachlese zur MMM 2013

Trotz einer Niederlage in der letzten Runde wurde die 3. Mannschaft des SC Garching 1980 Münchner Mannschaftsmeister 2013. In die Regionalliga aufgestiegen ist jedoch der Münchner SC 1836.

Alle fünf Mannschaften unseres Vereins haben den Klassenerhalt geschafft. Der 3. Mannschaft reichte dazu ein hart erkämpfter Sieg gegen den SC Kirchseeon. Die 4. Mannschaft konnte sich dagegen eine Niederlage erlauben, da auch SV Weiß-Blau Allianz 3 verlor. Unsere übrigen Mannschaften waren schon vor der letzten Runde gesichert.

MMM 2013

Die 6. Runde lief aus unserer Sicht gar nicht gut. Alle 5 Mannschaften haben verloren. Die 1. und die 2. Mannschaft liegen trotzdem im gesicherten Mittelfeld, aber für die 3. und die 4. Mannschaft besteht akute Abstiegsgefahr. 

Die 3. Mannschaft hat es in der letzten Runde dennoch in der Hand, aus eigener Kraft den Abstieg zu verhindern. Der Kampfgeist wird die Weichen stellen, die bislang "Unabsteigbaren" geben sich noch nicht geschlagen.

Clubpokal 2013

Am 19. Februar konnte das Finale des Clubpokal-Turniers wegen Krankheit von Richard Zellner nicht ausgetragen werden. Inzwischen hat die Partie zwischen Richard Zellner und Stefan Süss längst stattgefunden, anbei leider verspätet das Endergebnis. Richard Zellner hat das Finale gewonnen und ist somit Pokalsieger 2013 - herzlichen Glückwunsch!

Anbei auch die Link für Dateidownload folgtAbschlusstabelle.

In der Bezirksliga hatte es Alexander Schreiber am 1. Brett mit IM Pezerovic zu tun.

In der D-Klasse spielt Alt und Jung zusammen.

MMM 2013

Die MMM begann für uns gemischt. Die 1. Mannschaft ist in der Bezirksliga nach dem 6:2 gegen Allianz gleich Tabellenführer. Gut lief es auch für die 3. Mannschaft mit dem überraschenden Sieg in Eching. Auch die 4. Mannschaft konnte gewinnen. Die 2. Mannschaft zog gegen Garching den Kürzeren.

Die 2. Mannschaft im ersten Spiel. Daniel Dihm wartet auf Dieter Klopfer

Die siegreiche 4. Mannschaft

Die 3. Mannschaft mit Geschick und Fortune..

..zum unerwarteten Sieg

Freundschaftskampf RTA - SG Schwabing München Nord

Mit 8:4 gewann der Rote Turm den Freundschaftskampf gegen unsere Schachgesellschaft. Udo Waltenberger, Bernhard Lippermann und Dr. Volker Schulz holten ganze Punkte, Werner Schmitt und Heinz Baumgartl steuerten je einen halben Punkt bei.

Unsere Teams für die MMM 2013

Bei der Münchner Mannschaftsmeisterschaft 2013 ("MMM") ab Ende Februar ist unser Verein in allen Spielklassen mit je einer Mannschaft verteten. Die 1. Mannschaft spielt wegen Abstieg in der letzten Saison in der Bezirksliga, die 2. Mannschaft ist in die A-Klasse eingeteilt, die zweithöchste Spielklasse des Schachbezirks München. Die 3. Mannschaft spielt in der B-Klasse, die 4. Mannschaft in der C-Klasse. Auch in der "Einstiegsklasse", der D-Klasse, sind wir mit einer 5. Mannschaft vertreten. Diese wird mit sechs Spielern (alle anderen Mannschaften: acht) antreten. Die Aufstellungen unserer Teams finden sich im pdf-Dokument "Link für Dateidownload folgtMMM-Aufstellungen".

Lyubov bei MEM erfolgreich

Lyubov Yelina feierte bei der Münchner Einzelmeisterschaft einen großen Erfolg. Sie gewann das Grundturnier und steigt in das Hauptturnier auf. Der Verein gratuliert ihr ganz herzlich! Den 2.Platz belegte Richard Hornung, den 4. Platz Eduard Volynskiy. Beide steigen ebenfalls auf. Raul Fernandez-Alvarez belegte den 11., Heinrich Strunz den 21. Rang.

Boris Miskevicer hielt mit dem 5. Platz im Meisterturnier die Klasse, ebenso Arno Dichmann mit dem 3.Platz im Vormeisterturnier.

Norbert Simmon wurde im Hauptturnier 5.

 

Lyubov am Werk

Sieger 2012

Herzlichen Glückwunsch den Siegern und Platzierten der Turniere in 2012. Der Großteil der Preisträger ist auf dem Foto versammelt.

v.l.n.r.: Stefan Süß, Harald Grau, Hazim Cehajic, Arno Dichmann, Udo Waltenberger, Dr. Herbert Stöhr, Boris Miskevicer

Clubpokal 2013

Im diesjährigen Clubpokal gab es im Achtelfinale nur eine kleine Überraschung. Norbert Simmon konnte Heinz Baumgartl ein Remis abtrotzen, wobei er sogar die besseren Chancen hatte, und bezwang Baumi in der anschließenden Blitzpartie. Anbei die Link für Dateidownload folgtErgebnisse bislang.

Monatsblitz und Blitzmeisterschaft 2012

Boris Miskevicer ist auch aus dem letzten von insgesamt 8 Monatsblitzturnieren des Jahres 2012 als Sieger hervorgegangen und hat damit die Jahreswertung mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Boris gewann vier Turniere und wurde außerdem noch zweimal Zweiter und einmal Dritter.

 

Anbei die Abschlusstabelle des Dezember-Turniers und der Endstand der Jahreswertung.

Er gewann außerdem die Blitzmeisterschaft vor Hazim Cehajic. Die letzte Partie gegen Hazim (remis) entschied die Meisterschaft.

Im B-Finale triumphierte Dr. Herbert Stöhr

 

Der zweifache Blitz-Sieger 2012: Boris Miskevicer...

..im Duell mit...

...Hazim Cehajic

Clubmeisterschaft 2012

Die Vereinsmeisterschaft 2012 ist Geschichte. Dr. Herbert Stöhr ließ in der Schlussrunde gegen Heinz Baumgartl nichts mehr anbrennen und sicherte sich mit einem Remis den Titel. Die Plätze 2 und 3 belegten am Ende Boris Miskevicer und Roland Hubka, die ihre Partien gegen Eduard Litke bzw. Stefan Süss gewinnen konnten. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern!

 

Anbei die Endergebnisse und die finale Tabelle.

 

09/11 2012

Clubmeisterschaft 2012 aktuell

Dr. Herbert Stöhr konnte in der letzten Spitzenpaarung mit Schwarz gegen Stefan Süss gewinnen und hat jetzt einen ganzen Punkt Vorsprung vor den Verfolgern, die allesamt Federn lassen mussten. Zwei Runden vor Schluss könnte das schon eine Vorentscheidung sein.

Am kommenden Dienstag wird die 8. Runde ausgetragen. Anbei die Ansetzungen sowie alle bisherigen Ergebnisse und die aktuelle Tabelle.

Boris in Bad Wiessee 2013

Boris Miskevicer belegte beim Senioren Cup in Bad Wiessee einen sehr guten 4. Platz und hatte es in der 5. Runde als Tabellenführer mit GM Gutman zu tun.

Boris lieferte dem GM einen großen Kampf

Konradin von Schwaben und Friedrich von Baden vernehmen beim Schachspiel ihr Todesurteil, Gemälde von Johann Anton Tischbein (1784)

Schachfiguren aus dem Erzgebirge, Ende 18. Jhd.

Frauenpower im Schach (16.Jh.)



Zum Seitenanfang